Neubau eines Einfamilienhauses in Holzbauweise

Cottbus

Das Grundstück liegt in dörflich geprägter Umgebung in der Nähe von Cottbus. Die Bauherren wünschten sich ein Wohngebäude in moderner Architektursprache, das sich in den Garten großzügig öffnet. Es wurde als einfacher, im Grundriss quadratischer Baukörper mit begrüntem Pultdach konzipiert. Neben der Planung der Innenräume, die alle einen eigenen Zugang zum Garten haben, war die Belichtung mit Tageslicht Hauptbestandteil des Entwurfsprozesses. Zum Garten hin schließt eine große Holzterrasse an den Wohnraum an.

Großes Augenmerk wurde auf die Auswahl der Bauprodukte gelegt, die ausnahmslos nachhaltig und schadstofffrei bzw. im Außenraum schadstoff arm ausgewählt wurden.

Als Konstruktion kam auf einer Bodenplatte aus Beton das System „Holz100“ des österreichischen Holzbauers Erwin Thoma zum Einsatz. Chemiefrei und metallfrei wurden massive Holzelemente ohne Holzschutzmittel oder Leime miteinander verbunden. Die Speichermasse des Holzes sorgt dafür, dass sowohl im Sommer, als auch im Winter Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgeglichen werden. Die thermische Hülle bildet neben den Vollholzelementen eine Holzfaser-Einblasdämmung mit Holzweichfaserplatten. Als Fassadenmaterial kam eine lackierte senkrechte Lärchenverschalung zum Einsatz.

Eine Wärmepumpe sorgt zusammen mit einer Niedertemperatur-Fußboden-Heizung für Wärme und Warmwasser.

Cottbus 2015

Leistungsphasen 3-8: Norbert Freitag
Mitarbeit: Karsten Llorens

Weitere Projekte